Das grosse Basteln

Weihnachten

Leuchtkugeln

Eine schöne Weihnachtsdeko sind auch die Leuchtkugeln.

Ihr nehmt dafür eine Plastikkugel (gibt es in verschiedenen Größen) Amazon Link, achtet darauf das sie teilbar sind und eine Öse zum Aufhängen haben.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten diese schön zu gestalten. Ihr könnt mit den Acrylstiften (Link) oder Acrylfarbe (Link) diese schön bemalten oder mit Serviertentechnik bekleben.

Ich habe für meine Weihnachtskugeln die die Serviertentechnik genutzt. Dafür benötigt Ihr Serviertenkleber (Link), schöne Servierten (Link), Pinsel (Link), Schere (Link) und farbiges dünnes Transparentpapier (Link), sowie Sachen zum dekorieren wie z. B: Kulleraugen, Pfeifenreiniger, Schneemannhut, Weihnachtsmannmützen, Glasteller, Körbchen, Füllwatte …..

Ihr schneidet zur erst das Motiv aus der Servierte aus und nutzt nur die oberste Schicht. Reißt nun das Transparentpapier in kleinere Schnipsel. Jetzt könnt Ihren den Serviertenkleber von innen auf die Kugel auftragen, platziert als erstes das Motive und klebt dann runterherum das Transparentpapier. Zum Schluss noch mal vorsichtige mit Serviertenkleber rüber gehen damit alles gut hält.

Wenn alles getrocknet ist, kann man von unten ein kleines Loch reinbohren (Link) und eine Batterie betrieben Lichterkette (Link) in die Kugel legen.

Lasst Eure Ideen sich frei entfalten. Man kann sie auch schön für andere Jahreszeiten gestalten.

Hier ein paar meiner Kreationen.

 

Bilder

 

Viel Spaß beim ausprobieren

Eure

Yvonne

Leuchtkugeln

Weihnachtliche Windlichter

Was kann man den lieben Verwandten zu Weihnachten selbstgemachte schenken, wo auch Mausi Spaß dran hat?

Weihnachtliche Windlichter vielen uns dann ein.

Dazu braucht Ihr Einmachgläser (Link), Serviertenkleber (Link), schöne Servierten (Link), Pinsel (Link), Schere (Link) und Acrylfarben (Link), sowie LED-Kerzen (Link) oder echte Kerzen (Link).

Ihr schneidet euch zu erst die Motive aus die Ihr auf das Glas kleben möchte aus und nutzt nur die oberste Schicht der Servierte. Nun bestreicht Ihr das Glas mit dem Serviertenkleber an den Stellen wo das Motiv hin soll. Vorsichtig noch mal über das Motiv streichen (am besten von innen nach außen).

Sobald der Kleber getrocknet ist, könnt Ihr die freien Stellen mit Acrylfarbe betupfen.

Wir haben in die Gläser etwas Wasser gemacht und schwimmende LED-Kerzen (Link) genutzt.

Wer gerne zeichnet kann die Gläser auch wunderbar mit den Acrylstiften (Link) bemalen. Hier würde ich dann mit schönen kleinen Steinen (Link) das Glas leicht befüllen und eine echte Kerze (Link) reinsetzen.

Windlicht

Salzteig

Dieses Jahr wollen wir selbstgemachten Weihnachtsschmuck an den Tannenbaum hängen.

So stellten Mausi und ich Salzteig zusammen her.

Was brauchen wir für den Salzteig: 2 Tassen Mehl, 1 Tasse Salz und 1 Tasse Wasser. Das Verhältnis ist immer 2:1:1

Mische für einen Salzteig Mehl, Salz und Wasser im Verhältnis 2:1:1 und verknete alles zu einem elastischen Teig. Lass den Teig 15 Minuten ruhen. Sollt er nun noch etwas klebrig sein, gebt noch etwas Mehl hinzu. Ist er zu trocken bitte kein Wasser dazugeben, sondern beim kneten / formen die Hände etwas feucht machen. Nun kann der Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt werden und die Motive mit den Plätzchenausstechern ausgestochen werden.

Video / Bild

Bastelmaterial: 

Salzteig wie oben beschrieben

Nudelholz

Plätzchen-Ausstecher  

Strohhalm oder Schaschlik-Spieß

Acrylfarbe

Pinsel

Juteschnur

Schere

Die Motive auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die bemehlte Seite nach unten. Wenn Ihr die Motive aufhängen wollt mit dem Schaschlik-Spieß ein Loch hinein bohren.

Bild

Nun wir der Salzteig ca. 60 Minuten bei 50 Grad Umluft getrocknet. Gelegentlich kurz die Backofentür öffnen um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Die Motive zwischendrin wenden.

Im Anschluss den Backofen auf 120 Grad Umluft stellen und den Salzteig weiter 50-60 Minuten backen/brennen lassen. Sobald der Teig ausgekühlt ist man Ihn mit Acrylfarbe bemalen und die Juteschur durch das Loch fädeln zum Aufhängen.

Bilder

Man kann die Motive auch wunderbar als Geschenkanhänger nutzen.

Achtung: Salzteig ist nicht zum Verzehr gedacht!

Viel Spaß beim ausprobieren

Eure Yvonne

 

Weihnachtsstern aus Toilettenpapierrollen

Fragt Ihr Euch auch manchmal was man aus den Toilettenpapierrollen basteln kann?

Ich habe heute eine schöne Idee für Weihnachten für Euch. Damit könnt Ihr eure Geschenek verzieren, es als Fensterdeko nutzen oder den Adventskranz oder den Tisch dekorieren.

 

Das brauchst du dafür:

Toilettenpapierrollen

Bastelschere

Lineal

Stift

Heißklebepistole (Werbelink)

Bastelkleber

Glitzerpulver

 

Für einen Weihnachtsstern braucht ihr normalerweise 2 Toilettenpapierrollen, diese drückt ihr erst mal platt um dann 1,5 cm breite Streifen abzuschneiden.

 

Von diesen Streifen benötigt Ihr jetzt 6 Stück die Ihr mit einer Heißkleberpistole an der Spitze zusammen klebt.

Die restlichen Streifen werden in die Zwischenräume geklebt. Hier gibt es zwei Varianten: Ihr klebt nur einen Streifen dazwischen oder Ihr faltet den Streifen in der Mitte einmal zusammen, klebt ihn dann in die Zwischenräume und nehmt dann einen weitern Streifen, faltet den auch wieder in der Mitte, und klebt ihn auf den vorherigen.

 

Nun kann man den Stern anmalen mit z.B. Glitzerspray, Glitzerfarbe oder ihr nehmt den Bastelkleber bestreicht den Stern damit und taucht ihn dann in das Glitzerpulver.

 

Bilder

Menü schließen